Alice Munro - Tricks
Foto: Marianne Menke

WIEDERAUFNAHME

ALICE MUNRO - TRICKS

SCHAUSPIEL NACH DER ERZÄHLUNG VON ALICE MUNRO

 

Eine junge Frau, die ein unspektakuläres Leben in einer kanadischen Kleinstadt lebt, wird von der Hoffnung getragen, dass ihr Leben eines Tages eine besondere Wendung nehmen wird. An einem Nachmittag nach einem Theaterbesuch begegnet sie einem fremden Mann. Sie verbringen den Rest des Tages miteinander, eine zarte Liebe bahnt sich an. Schließlich verabschieden sie sich auf dem Bahnsteig und verabreden sich – sollten sich ihre Gefühle als haltbar erweisen – für genau ein Jahr später am gleichen Ort…

Gemeinsam mit der Regisseurin Christiane Ahlhelm hat Claudia Spörri die Erzählung „Tricks“ der kanadischen Autorin Alice Munro für die Bühne entdeckt. Alice Munro, 1931 in Ontario geboren, gehört zu den bedeutendsten Autorinnen der Gegenwart und erhielt 2013 den Literaturnobelpreis.

Ella Winkelmann

GASTSPIEL ELLA WINKELMANN

AMIGA DELUXE - EINE OSTREVUE

KONZERT
 

Die Pianistin und Sängerin Ella Winkelmann stellt in ihrem Konzertprogramm Musik verschiedener Bands und Interpreten aus der Rubrik „TUM“ (Tanz - und Unterhaltungsmusik) der ehemaligen DDR vor. Musikstile wie Rock, Pop, Boogie, Blues, Jazz etc. verbinden wunderbare Texte mit „im Westen“ größtenteils unbekannten Songs und Interpreten, die - so Ella Winkelmann - unbedingt gehört werden sollten!

So spielt Winkelmann Songs von Bands wie etwa ReggaeplayLift undKarat und Künstlern wie Veronika Fischer, Christoph Theusner von Bayon und anderen der ostdeutschen Musikszene. 

Neben Einblicken in das Leben der Interpreten und in die Lesart deren Texte erfährt das Publikum auch manche Entstehungsgeschichte. Auch persönliche Erfahrungen Ella Winkelmanns mit Ost-Künstlern aus dieser Zeit finden hier ein warmes und „verdientes Plätzchen auf der bunten, musikalischen Spielwiese“ (Ella Winkelmann).

 

Piano und Gesang  Ella Winkelmann

Das Beste zum Schluss

GEBURTSTAGSFEIER ZUM 10-JÄHRIGEN JUBILÄUM

OPEN-AIR BEIM FOCKE-MUSEUM

 


GASTSPIEL MIOSOTIS UND VERONIKA THIEME

DAS BESTE ZUM SCHLUSS

EIN KONZERT MIT PUPPE


IM ANSCHLUSS PARTY MIT DJ TRÖTENFREAK


OPEN-AIR-TERMIN

SA 03.09.2022 | 19:00 UHR


Miosotis
begeben sich mit den letzten Musikwünschen von Verstorbenen auf eine Reise an die Grenze unseres Daseis und treffen ausgerechnet dort auf ein Meer von Glanzstücken, die schöner, berührender, ja oft absurder nicht sein könnten - und als wären Beerdigungslieder einem Theater-Geburtstag nicht schon genug zugemutet, taucht auch noch Frau Prof. Dr. Sarah Skara-Sacrée auf, deren Berufung die Erforschung der perfekten Verwandlung ist. Sie weiht die Zuschauer in das Wunder der Metarmorphose ein, ganz praktisch und live: vom Tod zum Leben, von der Puppe zum Schmetterling - oder besser gesagt: Es ist ja ein Irrglaube zu denken, dass nur die hellen Anteile Nutzen bringen. Genau das Gegenteil ist der Fall: Die Dunkelheit verheißt Glück und der Tod spendet Leben.
Mit guter Musik, abgründigem Humor, Puppenspiel und philosophischen Szenen zelebriert das Trio eine Hymne an das Leben. Lass uns feiern!

Das Café zur letzten Hoffnung
Foto: Marianne Menke

FIGURENTHEATER, VARIETÉ, CHANSONS

DAS CAFÉ ZUR LETZTEN HOFFNUNG

THEKEN-THEATER

 

WILLKOMMEN, BIENVENUE, WELCOME!

Die Vorstellung im Café zur letzten Hoffnung verspricht einen unvergesslichen Abend. Seit Jahren schon begeistert die wunderbare Wirtin Walpurga ihr treues Publikum mit Nervenkitzel, Akrobatik, Erotik und Magie.

Doch dieser Abend droht zu scheitern: Mitten im ersten Lied wird Walpurga wehmütig, hält inne und gibt ihren sofortigen Abschied bekannt: „Arm bin ich auf die die Bühne gekommen, arm bin ich noch immer - die Garderobe ist der einsamste Ort der Welt. Ich kann nicht mehr, der letzte Vorhang soll fallen!“
Doch Wunder geschehen: Der Barkeeper, die Thekendame und die Musikerin springen vom eigenen Mut selbst überrascht mitten ins Rampenlicht. Sie versuchen mit vereinten Kräften, die Vorstellung auch ohne die Wirtin zu retten. Das Café ist ihre letzte Hoffnung! Also singen, tanzen und zaubern sie um ihr Leben!
Ein improvisierter aber unvergleichlicher Theaterabend der Extraklasse beginnt…

 

„...Claudia Spörri und Christian Bergmann gelingt es gleichermaßen, genug Raum für leise Töne als auch für Klamauk zu lassen. Jede Pointe sitzt...“ - „...Gänsehautmomente sind auch die Solo-Nummern von Lynda Cortis, in denen sie auf eindrucksvolle Weise zeigt, was für ein vielseitiges Instrument das Cello ist, vor allem in Kombination mit einem Loop...“

Britta Lehner, Delme Report

Der Aufruf
Foto: Aleksandra Weber

AUFFÜHRUNG IM BREMER DOM


FIGURENTHEATER MIT LIVE-MUSIK

DER AUFRUF

VON PHILIP STEMANN

Für Erwachsene und Jugendliche

 

SA 05.11.2022 | 19:00 Uhr PREMIERE

 

Das Leben der Kirchenmaus im Bremer Dom gerät völlig aus den Fugen: Nicht nur, dass es massiv in den Dom regnet und eine von draußen hereingestürmte Artgenossin von Katastrophen aller Art berichtet, sondern plötzlich stehen auch noch eine Giraffe, ein Stör und ein Polarfuchs im Dom und behaupten, ein Aufruf habe sie hierhergeführt. Was es mit diesem Aufruf auf sich hat, wissen sie nicht so genau – nur, dass sie hier die Lösung all jener Probleme finden sollen, die sie aus ihrer Heimat vertrieben haben. Und einer soll es richten: Noah, der hat die Sache doch schon einmal geregelt. Zwar finden sie Noah, aber auch der hat keine Ideen mehr, also müssen es die Tiere selbst in die Hand nehmen. Gibt es noch Hoffnung?

In einer humorvoll-poetischen Parabel stellt Philip Stemann die Frage in den Raum, wie wir uns den Herausforderungen der Gegenwart stellen können und welche Rolle dabei auch noch das kleinste Rädchen im Getriebe spielen kann.

Eine Kooperation von „Mensch, Puppe!“ und der Dom-Musik an St. Petri unter der Leitung von Tobias Gravenhorst.

Der Kirschgarten
Foto: Daniel Kunzfeld

FIGURENTHEATER

DER KIRSCHGARTEN

EINE RUSSISCHE KOMÖDIE VON ANTON TSCHECHOW

 

 

 Eine neue Zeit bricht an, die Welt verändert sich, alte Werte verblassen, die Gesellschaft steht auf dem Kopf. Russland am Ende des 19. Jahrhunderts: Die Leibeigenschaft ist abgeschafft, der Niedergang des Adels bereits einläutet. Die Adelige Ljubow Andrejewna Ranjewskaja kehrt nach fünfjährigem Auslandsaufenthalt auf ihr hochverschuldetes Gut zurück, das mit einem herrlichen Kirschgarten geschmückt wird. In nostalgischen Erinnerungen an die Kindheit und das schöne alte Leben schwelgend, versucht sie, die drohende Zwangsversteigerung von Garten und Gut zu vergessen. Großes Interesse an den Besitztümern hat der neureiche, ehemalige Bauer Lopachin. Kann er das Schicksal umwenden?

Der kleine Horrorladen
Foto: Marianne Menke

MUSICAL

DER KLEINE HORRORLADEN

EIN SCHWARZ-HUMORIGES PUPPENTHEATER-MUSICAL

 


Mr. Mushniks Blumenladen steht kurz vor dem Ruin - keine Kundschaft, kein Umsatz und nur welke Blumen! Die blondierte Blumenverkäuferin Audrey und der linkische Angestellte Seymour sind alles, was der Laden zu bieten hat. Doch als Seymour eine mysteriöse, bisher nie gesehene Pflanze entdeckt, scheint Rettung nahe! Vom Anblick der Pflanze fasziniert, drängen sich kauffreudige Kunden in den Laden. Sogar Seymours heimliche Liebe Audrey interessiert sich plötzlich für den schüchternen Botaniker.Doch Ruhm, Reichtum, Glück und Erfolg haben ihren Preis, denn die ominöse, von Seymour liebevoll Audrey Zwo getaufte Pflanze, birgt ein fürchterliches Geheimnis… Während der Blumenladen zu weltweitem Ansehen gelangt und gleichzeitig die Liebe zwischen Seymour und Audrey zur vollen Blüte kommt, gerät die Situation mehr und mehr außer Kontrolle. Wie weit ist Seymour bereit zu gehen?

Das unheilvolle Geschehen wird musikalisch von Lynda Cortis gesteuert – und viele der bekannten Songs erklingen in einem neuen Grusel-Glanz.


Der kleine Horrorladen (Little Shop Of Horrors) | Buch und Gesangstexte von Howard Ashman | Musik von Alan Menken | Nach dem Film von Roger Corman | Drehbuch von Charles Griffith | Deutsch von Michael Kunze